Gästebuch

Wichtiges und weniger Wichtiges aus unserem Alltag

Dienstag, 06.03.2012

Wir haben ein neues Ziel in Sicht: Ich habe Mara und mich nun endlich für die BH-Prüfung im Juni angemeldet! Jetzt heißt es trainieren, trainieren, trainieren...

Pablo gönn ich noch ein wenig Zeit und wir beide haben noch ein paar kleine Baustellen im Alltag zu bearbeiten. Zur Zeit ist Pablo der Meinung ganz Krummesse gehört nur ihm ...ansonsten ist er ein Schatz ;-)

Der Pflege-Podi Bailarin taut immer mehr auf, gewöhnt sich an das deutsche "Hundeleben" und kommt mit allem und jeden gut klar. Er zeigt noch ein paar kleine Unsicherheiten, doch er schlägt sich tapfer.

Mittwoch, 18.01.2012

Hier ein Link zu einem kleinen Video vom Pflege-Podenco Bailarin: http://youtu.be/I6D8FAzJ97s

Der kleine Kerl taut langsam auf und entwickelt sich zu einem süßen Clown....

Dienstag, 03.01.2012

Neues Jahr, neues Glück!

Heute fand ich endlich mal Zeit, Muse und auch Kraft um hier mal wieder ein paar Neuigkeiten zu erzählen.

 

Das Traurige zuerst:

Im November 2011, kurz nach Pablos Einzug, trat unser geliebter Dalmatiner Azur im Alter von 13 Jahren die letzte Reise über die Regenbogenbrücke an. Bis heute fehlen mir die Worte für einen Nachruf, da ich sooo viel über ihn zu sagen hätte und doch keine Worte können ausdrücken, was er mir bedeutet hat, was ich ihm zu verdanken habe, welche Lücke er hinterlässt und wie einzigartig er für mich war.

Get Adobe Flash player

 


 

Im Dezember 2011 erweichte sich mein Tierschutzherz und wir haben einen "ausgemusterten" 6 jährigen

Podenco-Rüden namens Bailarin in Pflege genommen. Er trat seine lange Reise aus Spanien in einem LKW an und nun dekoriert er hier sehr charmant unsere Couch. Dafür, das er direkt vom Jäger kommen soll und wohl kein nettes
Leben hatte, ist er ruhig, ziemlich anhänglich und total verschmust. In einigen Situationen zeigt er sich noch etwas unsicher, aber so ein deutsches Hundeleben ist halt auch was anderes als in Spanien als Jäger. Auch draußen an der Leine ist er ein entspanntes Kerlchen. Wir haben schon den Test mit Rehen gemacht: Er war interessiert aber absolut ruhig und ansprechbar.

Bailarin ist katzenverträglich, kinderlieb und kann mit meinen Hunden sogar schon ein paar Stunden alleine bleiben.

Bei Interesse bitte bei mir melden!!

 

 

 

 

Bailarin, Podenco-Rüde, ca. 6 Jahre alt


 

 


 

Tja, und was soll ich sagen... mögen mich nun einige vielleicht für verrückt erklären, aber meine Liebe zu den Katzen ist wieder neu entfacht und heute zog dann der rumänische Kater Poldi bei uns ein. Er wird auf 6 Monate geschätzt und ist ein pralles Bündel Neugierde mit Selbstbewusstsein ins Unermessliche.
Dieses Bild spricht für sich:

 

 

 

Poldi am ersten Abend zwischen den Hunden


 

Mittwoch, 02.11.2011

Ein Neuzugang im Hause Bahr!

Bei uns ist ein Rüde namens Pablo eingezogen, wieder ein spanischer Mischling, charmant-lebhaft, etwas unsicher im Umgang mit fremden Menschen, aber sehr neugierig und absolut lernfähig. Er ist ein paar Zentimeter größer als die Mädchen und ich entdecke einige Ähnlichkeiten zu Ayla ;-))

Mittwoch, 05.10.2011

Ja... es gibt uns noch!!

Der Tag hat immer noch viel zu wenig Stunden, aber so ist das nun mal.

Azur ist stark gealtert, hat sehr viel abgenommen und die Hinterhand ist schwach und instabil. Er begleitet uns nicht mehr auf Spaziergänge, aber dafür wird viel im Garten auf´m Rasen gekuschelt.

Die Mädels haben mich gestern auf einem Spaziergang mit anderen Hundemenschen richtig stolz gemacht. Ich glaube, es war toller als ein Turniersieg ;-)

Podenca Mara war auf Feld und im Wald zuverlässig abrufbar und Ayla ist meist gar nicht erst von meiner Seite gewichen. Es war einfach nur schön zu sehen, wieviel Freiheiten auch ehemalige spanische Straßenhunde haben können, wenn man nur bereit ist dran zu arbeiten und sich auch Hilfe zu holen.

Nach diesem Erlebnis und einer Nacht Schlaf zeigt sich mir auch immer deutlicher ein neuer Weg auf... Seit einiger Zeit bin ich ja beruflich an überlegen, ob ich noch den Human-Heilpraktiker mache oder eine Fortbildung zum Thema Pferd oder aber ob ich mich auf Hund spezialisiere und eventuell auch noch die Verhaltenstherapie mit aufnehmen sollte.

Über kurz oder lang werde ich mich wohl auf Hunde spezialisieren!!

Es liegt mir einfach im Blut, macht mir Spaß und tut mir richtig gut.

Spätestens im neuen Jahr wird es dann wohl losgehen.

Sonntag, 13. 06 2011

Heute schreib ich mal wieder eher in eigener Sache, wenn auch in tierischer Angelegenheit.

Am Montag den 27. Juni 2011 halte ich einen Vortrag zum Thema "Tierisch Gesund" in Wismar. Hier der Link dazu. Würde mich natürlich auch über bekannte Gesichter freuen! Wer nicht kommen kann, den bitte ich um´s feste Daumen drücken.

Ayla und Mara dürfen mich dorthin sogar begleiten!!

Montag, 23.05.2011

Neue Woche, neues Glück...

Nach wie vor hat der Tag einfach zu wenig Stunden.

Am Wochenende war ich auf einer Kräuterwanderung und es war sehr interessant und lehrreich. Erstaunlich, was bei uns so alles wächst und was man alles essen kann und gesund ist. Das eine oder andere wird demnächst auch mal an den Hunden ausprobiert.

Gestern hatten wir wieder großen Rudel-Besuch von Ronja und ihren Fellnasen und es wurde am Kanal "gerockt". Danach verteilten sich 7 Hunde gemütlich in meiner Wohnung und auf der Terrasse zum Ausruhen und wir Zweibeiner saßen auf der Terrasse. Herrlich, wenn so viele Hunde so entspannt sind....

Dienstag, 03. Mai 2011

Hier war es etwas ruhiger...

Ich habe 14 Tage Urlaub genossen und nun geht es munter weiter.

Auf www.melaniebahr.de habe ich eine kleine NEWS-Leiste auf der Hauptseite eingerichtet für Termine von Veranstaltungen, Turnieren und anderen Aktivitäten bei denen ihr mich als Tierheilpraktikerin finden könnt.

Montags schnuppere ich seit zwei Wochen mit Ayla wieder beim Agility rein. Da ich Maxim und Mara ja immer zum Jugendtraining bringe, dachte ich mir, wir könnten in der Zeit doch mal was anderes ausprobieren. Ayla scheint es zu gefallen und noch komme ich hinterher ;-)

Obedience machen wir natürlich weiterhin und ich hoffe, das Ayla so eventuell etwas "schneller" wird.

Dienstag, 05. April 2011

Einige Dinge ergeben sich ja immer wieder von ganz alleine...

Bedingt durch Prüfungsstreß konnte ich nicht so viel mit den Mädels trainieren und durch Stimmungsübertragung waren die Beiden eh zu nix zu gebrauchen ;-)

Meine Prüfung ist überstanden und auch bestanden, nun muss ich erst mal sehen, wie die beiden Damen so drauf sind.

Wir gehen das erst mal ganz ruhig an und gucken mal. Den Plan "C" haben wir im Hinterkopf, aber es stehen einige neue Projekte im beruflichen Bereich an und ich will Ayla gesundheitlich noch mal durchchecken lassen, da sie bei Temperaturanstieg schnell lustlos erscheint.

Samstag, 12 März 2011

Die unvorhergesehene Planänderung zieht ihre Kreise und nimmt ungeahnte Ausmaße an. Ich weiß noch nicht so recht, wie ich damit umgehen soll, doch wir trainieren fleißig weiter.

Offiziel weiß ich noch nicht Bescheid, wie so oft im Leben, deshalb halte ich mich an dieser Stelle noch ein wenig zurück, aber wir "stricken" an einem Plan C, denn nun bin ich richtig bockig.

Das Training macht den Mädels nach wie vor Spaß, mir natürlich auch und das ist erst Mal das Wichtigste!!

Donnerstag, 03. März 2011

Es gibt  eine unvorhergesehene Planänderung!

Es sei vorerst so viel dazu geschrieben: Wir haben unsere Meldung zum Grönauer Obedience-Turnier zurück gezogen. Ayla und ich haben uns für einen etwas anderen Weg entschieden und nun schauen wir erst mal, wie dieser sich weiter in die Tat umsetzten lässt. Mehr dazu bei Zeiten hier natürlich....

Wir haben viel Spaß am Training und auch Mara schließt mit großen Schritten auf. Nun warten wir nur noch auf Podenco-Wetter und auf ein paar Lücken in meinem Terminkalender ;-)

Mittwoch, 16. Februar 2011

Also: Die Panik hat sich gelegt und ist "netter" Aufregung gewichen!

Als erstes wurde mir  mitgeteilt, das die Unterschrift vom Ausbildungswart nicht mehr nötig ist um ein Turnier zu melden. Somit brauchen Ayla und ich auch keine Sichtung... plumps... da fiel schon mal ein Stein.

Nach einem sehr netten Nachmittag mit Martina auf´m Platz legte sich dann die restliche Panik und ich bekam die Turnierausschreibung und Meldebögen in die Hand. Ja, heute ist die Meldung dann auch gleich in die Post gewandert!

Jetzt bin ich einfach nur noch aufgeregt, doch wir haben klare Trainingsziele vor Augen und einen Antrieb.

Nun wisst ihr, wo ihr mich dann wieder öfter finden werdet.... ;-)

Ich hoffe, das ich mit den Aufgaben wieder wachsen werde und die nötige Ruhe für ein Turnier aufbringen werde. Ayla wird das Ihre dazu tun, sie scheint sich da nicht so schnell aus der Ruhe bringen zu lassen.

Sonntag, 13. Februar 2011

Irgendwie bricht hier gerade Panik aus...

Gerne möchte ich mit Ayla dieses Jahr die Beginner-Klasse im Obedience laufen. Dafür muss ja aber auch trainiert werden, wir müssen bei uns im Verein eine Sichtung laufen, damit wir überhaupt starten dürfen und nun höre ich heute, das schon  Anmeldebeginn ist.

Ayla ist da eher weniger das Problem, doch ich muss ja Zeit haben. Was tun? Der Tag hat nun mal nur 24 Stunden...

Oh je, mal wieder eine dieser vielen schweren Entscheidungen, die getroffen werden müssen.

Freitag, 28. Januar 2011

Endlich habe ich den Artikel als PDF-Datei bekommen!

Da diese Homepage hier das Format nicht unterstützt oder ich einfach nur unfähig bin, habe ich einen Link zu meiner beruflichen Homepage eingestellt:

www.melaniebahr.de/files/ln-artikel22.01.11.pdf

Samstag, 22. Januar 2011

Heute schreibe ich mal in eigener Sache:

Am Mittwoch Abend war ein Reporter der Lübecker Nachrichten bei mir zuhause und schrieb eine Geschichte über mich als Tierheilpraktikerin. Er hatte mich im Internet entdeckt und findet es interessant, Tiere mit Homöopathie zu behandeln.

Heute erschien der Bericht ganz groß über eine ganze Seite mit Foto und langem Text im Lokalteil Lauenburg der LN. Ich bin immer noch ganz aufgeregt....

Eine besssere Werbung kann ich mir doch nicht wünschen. *FREU*

Leider ist der Artikel nicht online verfügbar. Die nächsten Tage bekomme ich ihn hoffentlich als PDF-Datei und dann werde ich den Bericht mal einstellen.

Mittwoch, 29. Dezember 2010

Weihnachten ist überstanden, der Winter hat uns fest im Griff und der Jahreswechsel naht in großen Schritten. An Training ist bei dieser Witterung kaum zu denken, der Spaziergang am Kanal ist etwas unentspannt, da Mara ja letztes Jahr eingebrochen ist. Letzte Woche hat sich ein Reh in die Siedlung verirrt und Mara hat das Reh gleich zwei Mal nacheinander aufgestöbert. Nun hat sie Schleppleinen-Pflicht :-(

Ich ringe immer noch mit mir, ob ich im neuen Jahr mit Mara zur Begleithundeprüfung antreten soll. Es steht in den Sternen....

~~~

Ayla entwickelt sich weiterhin super und will nach wie vor arbeiten, arbeiten und arbeiten. Leider fehlt es etwas an Zeit und Möglichkeit.

~~~

Azur blüht bei diesem Wetter auf und mag sich draußen deutlich mehr bewegen. Das er einen Mantel tragen muss, hat er mir mittlerweile verziehen. Zwischenzeitlich gab es noch mal zwei Blutegel für ihn und sein homöopathisches Mittel wirkt super. Wir können das Altern zwar nicht aufhalten, aber er ist schmerzfrei, munter und verspielt. Sein Fell ist komplett nachgewachsen, sein Körpergeruch hat sich positiv verändert und er hat einen gesegneten Appetit. Wir freuen uns über jeden Tag den wir gemeinsam haben und lernen, die Dinge zu nehmen wie sie sind.

~~~

Wir wünschen nun allen Lesern, Freunden, Bekannten und ihren tierischen Freunden einen guten Rutsch ins neue Jahr. Hoffentlich kommt ihr alle gut "rüber", ohne große Altlasten, mit sinnvollen und umsetztbaren guten Vorsätzen und Gesundheit, Glück und Liebe.

Freut euch über das, was ihr habt, nehmt nicht zu viel als Selbstverständlich, passt gut auf euch und eure Lieben auf und traut euch immer wieder auf´s Neue zu träumen und neue Ziele ins Auge zu fassen.

Alles ist besser als Stillstand!

Mittwoch, 01. Dezember 2010

Herzlichen Glückwunsch zum 2. Geburtstag liebe Kröte...

Da man Mara ja mit geschätzten drei Wochen an der Autobahn nach Malaga gefunden hat, kennen wir ihren tatsächlichen Geburtstag nicht. Das hält uns aber nicht vom feiern ab!!

An diesem Hund "darf" ich wachsen. Wer sie kennt, weiß was ich meine.... Oft hilft mir da nur noch Humor weiter, aber das ist auch gut so. Seit Februar 2009 ist sie nun hier bei uns und bringt uns fast täglich zum lachen und schmunzeln. Ein Podenco wird ja ungefragt mit Bettlizenz geliefert und auch sonst darf es gerne bequem sein. Mara ist da keine Ausnahme, auch wenn sie zu den robusteren ihrer Art gehört. Das Arbeiten mit ihr ist ein Abenteuer: Was gestern noch gut war, ist heute wieder anders und gilt für morgen vielleicht gar nicht mehr. Auf ihre ganz eigene Art ist sie bemüht und arbeitswillig, sie braucht aber ihrer "lustigen" fünf Minuten. Wir sind gespannt, was als nächstes von Mara kommt....

Donnerstag, 11. November 2010

So, nun ist der Herbst tatsächlich da!

Es regnet, es stürmt, die Blätter fallen und beim Nachmittagstraining werden wir immer früher von der Dunkelheit überrascht.

Ja, wir trainieren ;-) Gibt ja nach der bestandenen BH neue Ziele! Der Eine oder Andere hat es ja vielleicht schon am Rande mitbekommen:

Wir trainieren nun Obedience... oder versuchen es zumindest! Auch hier macht sich der Unterschied zwischen Ayla und Mara deutlich bemerkbar. Ayla, mit ihrem "Will to please", ist eifrig und spritzig bei der Sache, begreift schnell und will arbeiten, arbeiten und arbeiten.

Mara, mit ihren Hummeln im Hintern, arbeitet vorne und tanzt hinten Samba. Auch sie arbeitet gut mit, findet aber immer wieder Zeit und Möglichkeiten um rumzukaspern und mich zu ärgern ;-)

Mein Traninigskorb füllt sich nach und nach mit neuen Utensilien. Mein besonderer Dank geht auch hier mal wieder an Martina für "Spenden", Leihgaben, gute Tipps und Unterstützung.

Früher hatte Frau für die Kinder Flasche, Windeln, Tücher, Kekse und Spielzeug in der Handtasche.

Aus der Handtasche ist ein großräumiger Korb geworden mit Bällen, Leckerlis, Apportel, Clicker, Geruchshölzern und Pylonen! *schmunzel*

Aber Hauptsache es macht Spaß....

Dienstag, 26. Oktober 2010

http://www.youtube.com/watch?v=tWoZk4V2ZVI

Unter diesem Link habe ich das Video zur Prüfung eingestellt, da meine Homepage kein Video-Format unterstützt. Wer also gerne mit uns zusammen lachen und schmunzeln möchte, nur zu, wir freuen uns....

Montag, 25. Oktober 2010

 

Ayla und ich haben die BH-Prüfung bestanden!


 

Der Wecker klingelte Sonntag morgen gegen 7.30 Uhr ( wer mich kennt, der weiß welch unchristliche Zeit das für mich ist) und draußen ging die Welt unter!

Ungelogen, hier in Krummesse regnete es Hunde und Katzen, es stürmte und reißende Wasserbäche flossen hier die abschüssige Straße runter.

Schlechtes Wetter stört Ayla nicht, mich schon eher, aber das.... ich überlegte, wie ich Ayla befestigen könnte, damit sie in der Ablage nicht wegweht ;-)


 

Auf dem Weg zum Platz noch eine schnelle Gassirunde und noch mehr Wasser von oben.

Gefrühstückt wurde im Vereinsheim, da Bärbel ja immer liebevoll ein Frühstück zubereitet. Man versuchte krampfhaft übers Wetter zu scherzen und optimistisch zu bleiben, das Brötchen wollte nicht so recht rutschen und der Kaffee belebte die Lebensgeister nur mäßig.

Der Leistungsrichter, Michael Donaubauer, traf ein und wurde vorgestellt. Danach ging es zum schriftlichen Teil, dem Sachkundenachweis. Gut gelernt ist halb gewonnen und so schielte ich immer wieder aus dem Fenster um das Wetter zu beobachten. Nein, es wollte nicht ansatzweise aufhören zu regnen!


 

Schriftlicher Teil erfolgreich beendet, nun sollten wir die Hunde aus dem Auto holen zur Chipkontrolle. Trotz des Wetters stieg Ayla freudig aus und wartete. Als Beweis dafür, das sie tatsächlich eine Spanierin ist, fing sie trotz dickem Fell an zu schlottern und zu zittern. Also entschied ich mich, sie bis zur Prüfung nicht mehr ins Auto zu bringen, sondern sie ein wenig zu bewegen und nass regnen zu lassen.

Psychologisch war es für mich eine gute Entscheidung, da ich so keine Zeit hatte, großartig bei den anderen Prüflingen zuzusehen und mir deren Fehler anzusehen. Ich werde ja immer so panisch, wenn ich sehe, was für Fehler so passieren können an die ich noch nicht mal gedacht habe.

Als viertes Team waren wir an der Reihe und Ayla musste zuerst in die Ablage.

Sie lag und lag und lag und lag.... Ja, wenn sie was kann, dann ist es liegen!

Irgendwann kam das erlösende Zeichen des Richters, das ich zurück zum Hund durfte.


 

Nun wurde es Ernst! Mein Herz machte einen kurzen Hüpfer, ich schaute Ayla an, musste lächeln und sah, das sie wollte....

Befehl Fuß, einen Schritt nach dem anderen, und was soll ich sagen? Meine Aufregung war weg. Fast jedenfalls.

Ja, ich habe nach dem Laufschritt noch zwei Zwischenschritte gemacht bevor ich in den Langsam-Schritt ging, was der Richter auch gesehen hat. Böses Frauchen! Winkel fand ich ok, Kehrtwendung auch, Anhalten sowieso, doch danach hab ich mich wohl in der Schrittzahl vertan und bin laut Richter „abgekürzt“ in die Gruppe gegangen. Die Leute interessierten Ayla nicht, sie hatte nur Augen für mich! Raus aus der Gruppe, ableinen für die Freifolge. Ayla kommt noch gut mit, doch dann plötzlich der Knaller: Ich umrunde die erste Person, fühle mich schon ein wenig nackig und plötzlich sehe ich auch warum. Wie schon mal im Training passiert, saß die süße Maus mitten in der Gruppe und wartete artig auf mich! Das sah so süß aus, das ich darüber nur lachen konnte! Bin zurück, habe sie abgeholt und die Gruppe artig durchlaufen.


 

Bei der Freifolge im Anschluss merkte ich dann aber schon, das ihre Konzentration nachließ und sie hing nach.


 

Technische Übungen: Sitz aus der Bewegung war für ihre Verhältnisse OK, aber generell zu zögerlich. Aber sie saß und wartete bis ich sie abholte. ( Das hatten wir ja schon mal ;-))

Weiter gehen, Platz aus der Bewegung.... anhand des Gesichts meiner Laufpartnerin, an der ich ja vorbei musste, wusste ich, das sie NICHT lag!

Dementsprechend war ich vorbereitet als ich mich umdrehte und ich konnte drauf achten, das meine Körperhaltung nicht so enttäuscht wie bei manch anderen zusammen fällt. Immer ein Lächeln auf den Lippen!

Auf Zeichen des Richters die arme, nasse Maus abgerufen. Sie hat Gas gegeben und war schnell bei mir. Leider konnte sie sich nicht so recht entscheiden, ob sie Vorsitzen will/soll oder ob sie doch gleich rumkommt ( was wir nie geübt haben, sie aber hin und wieder angeboten hat). Das Ende vom Lied war, das sie mehr als schief vorsaß, kein schöner Anblick. Wenigstens wartete sie auf den Fuß-Befehl und kam dann den Rest des Weges zügig rum.


 

Unterordnung beendet und Richterurteil abgeholt: Unsere Leinenführigkeit hat ihm sehr gefallen, da gab es nichts zu beanstanden! Gott, war ich erleichtert.

Alles andere war mir ja bewusst und seine Beurteilung keine Überraschung für mich.


 

Nach der Unterordnung fuhren wir auf den Sankt-Hubertus-Parkplatz für den Straßenteil. Natürlich regnete es die ganze Zeit, mal mehr, mal weniger, aber er regnete! Ich hatte zwischenzeitlich meine zweite Regenjacke an und Ayla war auch nicht mehr ganz so freudig bei der Sache.


 

Wieder eine Personengruppe durchqueren, Ayla in der Gruppe ablegen und die Gruppe ohne Hund umrunden, um den Hund dann wieder abzuholen. Klappte ohne Zwischenfälle.


 

Begegnungen mit Radfahrern und Joggern in der Hunde-Kolone und dann auf ein hupendes Auto zugehen, wo der Fahrer einen anspricht. Auch ohne Zwischenfälle erledigt.


 

Der Regen wurde immer stärker, das Wasser lief in Strömen schon von meiner Nase. Ja, und nun wird der Hund angeleint, Hundeführer begibt sich außerhalb Sichtweite und die restlichen Prüflinge führen ihre Hunde an dem angeleinten Hund vorbei.

Alya saß wirklich wie ein begossener Pudel und regte keine Mine als ich verschwand. Die Hunde passierten und Ayla muss „geistig“ wirklich woanders gewesen sein. Selbst als ich sie wieder abholte, kam nur noch ein schwaches Wedeln.


 

Endlich dann die erlösenden Worte: Herzlichen Glückwunsch, sie haben die Begleithundeprüfung bestanden!


 

Ab zum Auto, Ayla kräftig abtrocknen und ihr ihre Belohnung fast quer vor Freude in den Hals gesteckt.

Ich habe mich dann aus meiner zweiten durchnässten Regenjacke gepellt und zum Durchatmen erst mal ins Auto gesetzt.


 

Aha, so also fühlt sich das an!


 

Liebe Ayla, schon nach der Sichtung damals habe ich dir in die Pfote versprochen, das du nach bestandener Prüfung nie wieder so ein langes und langweiliges Schema laufen musst. Diese Versprechen werde ich auch halten!


 

Ich muss da leider nur noch mal mit Mara durch, doch wann das sein wird, steht noch in den Sternen.


 

An diesem Punkt wird es nun Zeit ein paar liebe Menschen dankend zu erwähnen: ( inspiriert von Bianca ;-), es ist ein tolles Gefühl, wenn man Danke sagen kann)


 

Als erstes bedanke ich mich bei Matthias, der uns immer mit Rat und Tat zur Seite stand, in seiner knappen Freizeit mit uns trainiert hat, uns auch mal zum Training abgeholt hat, wenn kein Sprit mehr in meinem Tank war, unseren Lauf gefilmt und fotografiert hat und auch seelisch eine gute Stütze ist.


 

Dann möchte ich mich bei Martina für den tollen Glücksbringer bedanken und die „Verköstigung“ von Ayla am Prüfungstag, da Frauchen zu verstreut war und nix dabei hatte.


 

Ein großer Dank geht an meine Söhne, die die Zuhause-Gebliebenen betreut haben und sich während der Trainingszeit oft selbst versorgt haben.


 

Danke sage ich auch zu Bianca, denn der ist es zu verdanken, das ich überhaupt so am Ball geblieben bin und diesen Schritt gewagt habe. Es sind oft die kleinen Worte am Rande, die tiefe Wirkung entfalten! Und die Gruppenübungen, bei denen Ayla „bombenfest“ lag.... ;-)


 

Natürlich will ich hier auch noch meine Laufpartnerin Ronja dankend erwähnen mit ihrem Hund Elise, den Hundesportverein Groß Grönau mit der tollen Organisation und dem reibungslosen Ablauf, die Zuschauer und alle anderen Mitwirkende.

Donnerstag, 07. Oktober 2010

Rasiertes Loch über den schwarzen Flecken

Die Blutegel haben sich von ihrer Reise hierher erholt und heute hatten sie ihren ersten "Arbeitstag".

Azur wurde mit einer Rasur im Hüftbereich vorbereitet, er bekam eine gemütliche Decke mit Kissen mitten in den Raum, die Haut wurde ein wenig angeritzt für eine leichte kapillare Blutung und dann hatte der erste Blutegel seinen großen Auftritt.

Kleiner Wurm beim "Anbiss"

Der kleine Kerl war anfänglich etwas träge und brauchte etwas Zeit, bevor er richtig anfing zu saugen. Azur war die ganze Zeit entspannt und ruhig, ein wirklich vorbildlicher Patient!

Der Blutegel war ca. eine Stunde am Saugen und wurde größer und größer.... ( Wer kein Blut sehen kann oder mag, sollte jetzt nicht weiter gucken!)

Nach etwas über einer Stunde ließ sich der Egel satt und zufrieden fallen. Es stellte sich bei Azur eine gute und erwünschte Nachblutung ein.

Satt und prall

Maxim war neugierig und traute sich, den satten Egel auf die Hand zu nehmen  und hat ihn mal näher betrachtet.

Nach ca. sieben Stunden wurde die Nachblutung etwas weniger. Azur ging zwischendurch ganz normal zum Gassi raus und ist putzmunter. Auf seine Decke legte ich zusätzlich ein altes Handtuch und was soll ich sagen: Der alte Mann ist schlau! Er legte artig seinen Hintern immer wieder auf das Handtuch.

Jetzt heißt es abwarten und beobachten.

Dienstag, 05. Oktober 2010

Sie sind da, meine fleißigen Arbeitstierchen!!

Hier darf ich euch stolz meine ersten eigene Blutegel vorstellen:

Blutegel mit Stein zum Haut abstreifen

Dienstag, 15.09.2010

Letzte Woche habe ich erfolgreich mein Blutegel-Seminar absolviert!!

Es war ein toller Tag mit interessanten Leuten und Tieren ;-) Wir wurden theorethisch und praktisch eingewiesen und haben Pferden und Hunden Blutegel gesetzt. Nun bin ich stolze Inhaberin eines Zertifikates und darf Tiere mit Blutegeln behandeln.

Ein satter Blutegel

Mein nächster Patient wird Azur sein, denn seine Hinterhandschwäche kann durch den Blutegelspeichel positiv beeinflusst werden. Ich werde dann später darüber berichten.

Bei Fragen und Interesse dürft ihr euch natürlich gerne melden!

Blutegel bei der Arbeit am Pferdebein

Donnerstag, 02.09.2010

Heute haben wir gleich zwei Ereignisse:

Oh yeah, I feel good...

HAPPY BIRTHDAY AZUR!!

Nun ist Azur offiziell "steinalt" und darf sich endlich mit Recht wie eine Schildkröte fortbewegen. Er ist 12 Jahre alt geworden und kein bisschen weiser... ;-)) 

Gerne hat er noch immer mal seine lustigen 5 Minuten und vergisst seine morschen Knochen. Noch immer steht er als Erster an der Tür, wenn ich nach Hause komme und noch immer ist er der Voreiligste am Napf. So möchte ich später auch gerne alt werden. Sein Grinsen ist morgens immer noch das Erste, was ich nach dem Aufstehen zu sehen bekomme und wir hoffen, das er natürlich noch ganz viele weitere Morgen grinsen kann.

~~~~~~~~

 

Fußarbeit mal anders... ;-)

 

 

Mit Ayla habe ich habe heute einen weiteren "kleinen" Meilenstein abgearbeitet!!

Alya und ich sind die BH-Sichtung gelaufen... puh, ist das immer eine lange Strecke. Aber die Mühe hat sich gelohnt und wir dürfen am 24. Oktober zur Prüfung.

Ich habe Ayla versprochen, wenn wir die Prüfung bestehen, dann muss sie nie wieder eine so lange, trockene und doofe  Strecke abarbeiten. Es gab ein paar Fehler, natürlich alle auf meinem Mist gewachsen ;-)

Wir sind für unsere schöne Fußarbeit gelobt worden und die Ablage war stabil, trotz dessen das Ayla zuerst abgelegt wurde.

Ich bin einfach nur stolz auf meine Maus!!

DANKE MÄUSCHEN!

Mittwoch, 01.09.2010

Ich habe ein Babyfoto von Mara in Spanien beim Basteln an der Homepage gefunden.

 

 

Freitag, 27.08.2010

Seit über acht Jahren habe ich drüber nachgedacht und gestern habe ich es endlich in die Tat umgesetzt!

Seht selbst:

Die Nase an der Seite gehört Mara. Nachdem ich das frische Tattow ausgepackt und gewaschen hatte, war sie ganz neugierig. Ja liebe Mara, irgendwann bekommts du vielleicht auch einen "Stern" auf dem "Walk of Fame"...
Diese "Stern" ist Azur gewidmet!! Meinem Fleckenmonster, der Grinsebacke, dem alten Mann.
Mit dir fing alles an und es entwickelt sich stetig weiter. Hoffentlich bleibst du uns noch ein paar Jährchen erhalten und kannst mit erleben, wie es weiter geht...

Mittwoch, 25. August 2010

HAPPY BIRTHDAY LIEBER MAXIM!!

Mein "Nesthäkchen" Maxim ist heute 10 Jahre alt geworden. Der Zwerg, der mich gerne mal in den Wahsinn oder die Verzweiflung treibt...;-) Es wird ja oft gesagt, das Kinder jung halten. Hmm, mag sein, aber an ihnen merkt man auch immer wieder wie schnell die Zeit vergeht.

Dienstag, 10. August 2010

HAPPY BIRTHDAY LIEBE AYLA!!!

Nun ist unsere süße Maus drei Jahre alt/jung und wir haben schon so einiges zusammen erlebt. Für mich ist Ayla ein ganz besonderer Hund, da sie mich auf meine neuen Wege gebracht hat und mir immer wieder auf hündische Art einen Spiegel vorhält. Danke, liebe Ayla, das du so viel Geduld mit mir hast und auch so einige Erziehungsfehler gut weg gesteckt hast. Du verlierst nur selten den Spaß am Arbeiten mit mir und bist immer freudig bei der Sache. Nun streben wir gemeinsam die Begleithund-Prüfung an und danach... ja, wir haben neue Pläne, aber die müssen noch etwas ausreifen. Später hier mehr dazu. Auch unter "Zweibeiner" gibt es neue Projekte und da müssen wir erst mal sehen, wie sich alles miteinander vereinbaren lässt.

~~~~~~~

Maxim hat sich zwischenzeitlich entschieden, doch lieber weiter zum Trampolin-Trainning zu gehen und somit habe ich Mara wieder "übernommen". Maxim´s Kommentar: Ich hab es wenigstens versucht!

~~~~~~~

Azur wachsen wieder Haare!! Die linke Flanke ist schon fast wieder ganz bedeckt. Er zeigt eine homöopatische Heilung wie sie im Buche steht. Danke, liebe Ulla! Trotzdem täuscht es natürlich nicht drüber hinweg, das er einfach alt wird, aber er genießt seinen Lebensabend in vollen Zügen.

 


 

 

Ja, hier ist so einiges passiert und wir haben reichlich Leben in der Bude, doch so gefällt es uns und macht uns rund um glücklich.

Die Arbeit auf dem Hundeplatz ist zur Zeit etwas weniger geworden, da das Wetter nicht so "podencofreundlich" ist und mich meine Praxis etappenweise ziemlich in Anspruch nimmt. Wir üben sehr viele Alltagsdinge, immer und überall. Spätestens im Frühjahr wird wieder was für die Unterordnung und Obedience getan, da Mara mit Glück im Sommer ihre Begleithundeprüfung machen soll und Pablo so langsam genugend Aufmerksamkeit und Bindung zu mir zeigt um mit ihm arbeiten zu können.

 

Bei Interesse also bitte bei mir melden!


 

Er ist katzenverträglich, mag Kinder und kann mit meinen Hunden zusammen sogar ein
paar Stunden alleine bleiben.